Forum Basler Taube Foren-Übersicht
Forum Basler Taube
 
Forum Basler Taube Foren-Übersicht

Der Treffpunkt für Briefmarken-Sammler um zu fachsimpeln, zu diskutieren oder einfach nur zu plaudern

   
RegistrierenRegistrieren LoginLogin SuchenSuchen
Forum Basler Taube Foren-Übersicht
CH-Kino ist besser als Hollywood - Die Baslertaube-Mediathek für einmalige Filmerlebnisse
Ist aller Anfang soo schwer?
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
  Dieses Thema einem Freund empfehlen    Forum Basler Taube Foren-Übersicht -> Neue User stellen sich vor
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
daniel76



Anmeldungsdatum: 08.10.2011
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 11.10.2011 09:30    Titel: Ist aller Anfang soo schwer?  

Hallo Zusammen

Nach längerem Unterbruch hat mich Anfangs Jahr die Faszination Briefmarken wieder gepackt und bin seitdem dabei etwas „tiefer in die Materie“ einzutauchen. Habe auch hier im Forum schon einiges gelesen und konnte dabei einige Tipps und Tricks mitnehmen.

Trotzdem habe ich das Gefühl je mehr ich über die Thematik lese desto mehr Fragen tauchen auf… Die Fragen fangen an beim Thema Papierbestimmung (Faser, geriffelt, glatt, Gummierung ja/nein, farbige Fasern, Wasser- und Kontrollzeichen etc.) und gehen über bestimmte Begriffe deren Bedeutung ich trotz Duden, Wiki etc. nicht genau herausfinde (…was hat „sämisch“ mit Farbe zu tun?…) und enden bei der genauen Bestimmung von Marken (Sitzende, Stehende…).

Im Grunde genommen Dinge, die für die Meisten hier Basics sind und die Beantwortung somit nicht wirklich „spannend“ ist.

Meine Frage: Woher bekomme ich die Antworten auf meine Fragen? Gibt es eine Art „Standardwerk“ das man bei einem etwas vertieften Einstieg lesen sollte und viele Standardfragen klärt? Oder wie habt Ihr euch anfangs das nötige Wissen angeeignet? Mir ist schleierhaft wie man sich ein solches Wissen zum Beispiel zum Thema „Strubeli“ aneignen kann (resp. wie man beginnt) wie gewisse Leute hier im Forum offenbar besitzen (will ja keine Namen nennen Rolling Eyes

Würde mich über ein kleines Feedback und einen Tipp sehr freuen.

Gruss Daniel
Nach oben
tornado



Anmeldungsdatum: 03.08.2006
Beiträge: 1594
Wohnort: 5004 Aarau

BeitragVerfasst am: 11.10.2011 11:28    Titel:  

Hi Daniel

Willkommen hier im Forum!

Zitat:
Woher bekomme ich die Antworten auf meine Fragen?


Ganz einfach: HIER Razz Razz

Es gibt keine dummen / langweiligen / Standard / oder wiederholte Fragen, die uns von einer Antwort abhalten würden (und sei es nur ein Verweis/Link auf einen vorhandenen Thread).

Also, munter fragen, fragen, fragen, bis Du selbst ein "Könner" bist! Very Happy Very Happy

Den ersten Schritt hast du ja bereits getan! Idea

tornado
_________________
Ich weiss, dass ich nichts weiss, aber das weiss ich... Smile
Nach oben
altschweiz-sammler



Anmeldungsdatum: 13.06.2011
Beiträge: 216

BeitragVerfasst am: 11.10.2011 15:51    Titel: Hallo!  

Hallo Daniel!

Ich kann mich auf dem Briefmarken-Gebiet noch als Newbie bezeichnen, da ich dieses Jahr angefangen habe, Marken zu sammeln. Ich kann Dir von meiner Erfahrung berichten, dass es wohl am Anfang ein gewisser Überblick fehlt, aber nach und nach (und mit immer mehr Marken und gelösten Fragen) sich die Faszination wirklich breit macht und das Lernen nicht mehr sooooo schwierig ist.

Stell Dir vor, als ich meine ersten Stehenden Helvetia, 40 Rp. miteinander verglich, ich konnte nicht mal die alte von der neuen Platte unterscheiden, jetzt nach einem halben Jahr gelingt mir das viiiiiiel besser. Also, ich kann Dich ermutigen, weiterzumachen, alleweil mir hat (und macht) es immer mehr Spass, denn die Welt der Briefmarken hat viele Facetten, die nach und nach zum Vorschein treten.

Ich weiss, die Sache ist meinerseits hier sehr allgemein beschrieben, aber ich darf Dir versichern, dass Anfänger in diesem Forum bestens aufgehoben sind, alle sind sehr nett und die Hilfestellung habe ich immer bekommen, wenn ich sie brauchte.

Ich bin jetzt ein halbes Jahr am Sammeln, meine Sammlung wächst und wächst und mit ihr die Freude. Irgendwann wirst wohl auch Du die Früchte deiner Arbeit geniessen können, also als Anfänger kann ich Dir raten, dranzubleiben, es lohnt sich.

Ein Gruss,

Peter
_________________
Google weiss... wo die Info ist, die ich suche...
Nach oben
bumbi



Anmeldungsdatum: 01.07.2009
Beiträge: 3710
Wohnort: Bärn

BeitragVerfasst am: 11.10.2011 17:35    Titel:  

Hallo Daniel,
Willkommen im Forum !

Immer nur fragen, das bildet.
Ich hab mich auch vom anfangs Fragenden zum "manchmal eine Antwort geben könnender" entwickeln können, dank den Jungs und Mädels hier im Forum.

Hier lernt man was für's Leben!
Man muss nur noch selber zuhören/lesen Laughing

"Sämisch", nicht zu verwechseln mit den Samen ist ein Farbbegriff für ein "Beige", oder besser "chamois".
Damit ist genau die Farbe von (hellem) Hirschleder gemeint.

Diese sind vor Allem bei den Tell-Brustbildern zu finden.

Gruess, Bumbi
_________________
Life might be expensive, ...but you are dead for a long time ! Laughing
Nach oben
Astrid



Anmeldungsdatum: 23.01.2010
Beiträge: 2817
Wohnort: Reiden, Luzern

BeitragVerfasst am: 11.10.2011 17:50    Titel:  

Hallo daniel76

Ich habe hier auch schon viele "dumme" Fragen gestellt und mir wurde immer geholfen. Very Happy Es sind hier wirklich alle nett und helfen bei Problemen und Fragen.

Die mögen sogar "dumme" Fragen von Neulingen. Wink

Lieber Gruss
Astrid
Nach oben
prosee



Anmeldungsdatum: 10.07.2009
Beiträge: 959
Wohnort: 8404 Winterthur

BeitragVerfasst am: 11.10.2011 18:07    Titel:  

Hallo Daniel

Auch von mir ein herzliches willkommen!

Ich kann mich den anderen eigentlich nur anschliessen. Du wirst feststellen, dass wir hier für praktisch jedes Gebiet einen Profi haben.
Falls du einmal ein persönliches Gespräch mit jemandem führen möchtest kannst du die PN Funktion nutzen Wink

Zum Schluss: Es gibt keine dummen Fragen Cool
_________________
Man verliert die meiste Zeit damit, dass man Zeit gewinnen will.
Nach oben
daniel76



Anmeldungsdatum: 08.10.2011
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 11.10.2011 19:50    Titel:  

Hallo Zusammen

Vielen Dank für das nette Feedback, die Willkommensgrüsse und die Hilfsbereitschaft.

Dann werde ich gerne mal ein paar Fragen stellen und mich in Sachen Briefmarken belehren lassen Smile .

Die erste Frage ist damit ja schon mal beantwortet:

Zitat:
"Sämisch", nicht zu verwechseln mit den Samen ist ein Farbbegriff für ein "Beige", oder besser "chamois".
Damit ist genau die Farbe von (hellem) Hirschleder gemeint.


Kannte das Wort bisher nicht, laut Duden steht es als Adjektiv für "fettgegerbt" - aber mit "beige" ergibt es erst einen Sinn. Und ja, kam im Zusammenhang mit den Tell-Brustbildern vor. Und zwar hat es da so exotische Farbbezeichnungen wie "violett-blau sämisch"; Was dann etwa einem helleren blau-violett entsprechen müsste. Muss mir wohl mal eine Farbkarte zulegen ^^

Zitat:
Stell Dir vor, als ich meine ersten Stehenden Helvetia, 40 Rp. miteinander verglich, ich konnte nicht mal die alte von der neuen Platte unterscheiden


Das kann ich gut verstehen - Habe mich kürzlich "einige Zeit" mit dem Phänomen der Ziffermarken vergnügt, bei denen sich gemäss Zumstein die Typen durch die Abmessungen des Kreuzes unterscheiden. Habe keine Unterschiede fest gestellt, obwohl ein Teil der Marken zu alt für das neue Kreuz, andere aber zu neu für das alte Kreuz waren. Irgendwann hab ich mir einen Scanner gekauft und verschiedene Marken nebeneinander eingescannt, vergrössert und mit dem Lineal am Bildschirm nachgemessen - immer noch alle exakt die gleich Form. Bis ich dann irgendwann drauf gekommen bin, dass die Änderung des Kreuzes im "Kontrollzeichen" auf der Rückseite zu finden ist Rolling Eyes

Gleich eine Frage dazu: Wie erkennt Ihr die Kennzeichen (Wasserzeichen?) auf der Rückseite dieser Marken? Wenn ich sie an eine Leuchte halte kann ich mit etwas Phantasie das Oval erkennen, aber eine präzise Aussage über die Ausmasse des Ovals, geschweige denn des Kreuzes, kann ich definitiv nicht machen. Entweder muss ich zum Optiker und meine Augen testen lassen oder gibt es irgendwelche Hilfsmittel/Tricks um das zu vereinfachen?

Ebenfalls bei diesen Marken die Unterscheidung zwischen "weissem Papier" und "Faserpapier": Auf der Rückseite sind die (gestempelten, gebrauchten) Marken für mich alle gleich, auf der Vorderseite spüre ich wohl Unterschiede, kann aber nicht sicher sagen ob das subjektive Empfindungen oder einfach manchmal raue Stellen auf der Marken sind. Kann die Papierart mit Sicherheit festgestellt werden oder sind die Unterschiede so gering das es höchstens als ein Indiz zur Bestimmung der Marke geeignet ist?

Vielen Dank schon mal im Voraus für das Füllen der Wissenslücken.

Gruss Daniel

PS: ...und sorry für die langen Texte Embarassed
Nach oben
66ard



Anmeldungsdatum: 15.10.2009
Beiträge: 1365
Wohnort: Wangen

BeitragVerfasst am: 11.10.2011 20:15    Titel:  

Hallo daniel76

Zitat:
Wie erkennt Ihr die Kennzeichen (Wasserzeichen?) auf der Rückseite dieser Marken?


Eine ganz einfache Methode: In jeder Drogerie kannst Du Reinbenzin kaufen. Etwas davon in eine schwarze Schale (oder Teller) giessen und die Marke reinlegen. Schadet der Marke nicht Exclamation Smile . So kannst Du in den meisten Faellen relativ einfach sehen, welches Kz es ist: I oder II. Und die grossen Kreuze als Wasserzeichen siehst Du auch deutlich.

Zitat:
die Unterscheidung zwischen "weissem Papier" und "Faserpapier"


Wenn Du die Rueckseite einer Marke anschaust, siehst Du recht deutlich, ob es 'nur' weisses Papier ist, oder ob Du farbige Fasern (typischerweise rot, blau oder schwarz) siehst. Es sind meist so 5mm lange Faeden, die unter der Lupe gut sichtbar sind.

Gruss
-- 66ard
_________________
It's not the network...
Nach oben
prosee



Anmeldungsdatum: 10.07.2009
Beiträge: 959
Wohnort: 8404 Winterthur

BeitragVerfasst am: 11.10.2011 20:41    Titel:  

5mm sind ein bischen lange Fasern oder? Wink
_________________
Man verliert die meiste Zeit damit, dass man Zeit gewinnen will.
Nach oben
daniel76



Anmeldungsdatum: 08.10.2011
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 11.10.2011 21:43    Titel:  

Vielen Dank für die Antworten, habe die ersten Fasern schon entdeckt und meine Frau gebeten morgen etwas Reinbenzin einzukaufen.

@prosee: Also unter der Lupe scheinen die 5mm etwa hinzukommen Wink

Werde morgen das Experiment mit dem Reinbenzin durchführen und dann mit den nächsten Unklarheiten kommen.

Gruss Daniel
Nach oben
bumbi



Anmeldungsdatum: 01.07.2009
Beiträge: 3710
Wohnort: Bärn

BeitragVerfasst am: 11.10.2011 22:17    Titel:  

Ein kleiner Sicherheitshinweis....

Ich tropfe jeweils mit einer kleinen Pipette nur zwei, drei Tropfen direkt auf die Marke.

ich bin ja kein Schnüffler Laughing Laughing Laughing

Falls Du Raucher bist: Vielleicht dabei eher etwas zurückhaltend sein beim rauchen...

Ich bin mir da auch nicht mehr so sicher, denn ich kenne die neusten Regeln zur allgemeinen Produktehaftung nicht so genau...
Ich weiss nur, dass man heutzutage sehr schnell verklagt werden kann... Laughing Laughing Laughing

Zum grossen Glück sind wir nicht in den Staaten...

Gruess, Bumbi
_________________
Life might be expensive, ...but you are dead for a long time ! Laughing
Nach oben
sydney2000



Anmeldungsdatum: 03.07.2009
Beiträge: 672
Wohnort: Ballina NSW 2478, Australia

BeitragVerfasst am: 12.10.2011 00:07    Titel: Ist aller Anfang so schwer?  

Hallo Daniel,

Sei gegruesst aus dem Lande der roten Erde......es gibt keinen schweren Anfang....nirgends auf der Welt...aber es gibt nichts auf dieser Welt ohne Anfang!

Augen...Ohren und der Mund...
sind 3 Dinge
mit dem jeder chund...
brauchst Du alle diese Sachen....
Wirst Du es im Leben machen!

Herzlich willkommen im Forum Very Happy

zimi Wink
_________________
Don't worry about the world coming to an end today. It's already
tomorrow in Australia!
(Charles Schultz)
Nach oben
daniel76



Anmeldungsdatum: 08.10.2011
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 14.10.2011 07:13    Titel: ...der nächste Schritt  

Guten Morgen Zusammen

Der Tipp mit dem Reinbenzin hat funktioniert, hatte die letzten beiden Abende grossen „Badetag“ und allen möglichen Marken ein Bad in erfrischendem Reinbezin gegönnt. Die haben das sichtlich genossen und als Dank ihre Kennzeichen entblösst ^^
Mister Spock hätte das ebenfalls wohl „faszinierend“ gefunden…

Zum Teil steht bei Marken als Angabe noch „fluoreszierendes“ oder „phosphoreszierendes“ Papier, gibt es hier auch einen Trick um die ohne spezielle Lampen auseinanderzuhalten oder ist hier der Kauf spezieller Hilfsmittel unerlässlich?

Weiter liegt die Unterscheidung von „weissem“ und „geriffelten“ Papier noch vor mir: Bezieht sich das „weiss“ und „geriffelt“ auf die Oberseite der Briefmarke, müsste ich also bei geriffeltem Papier die raue Oberfläche spüren oder besteht noch eine andere Möglichkeit? Das „spüren“ mit den Fingern scheint mir recht schwierig: Wenn ich mal wieder einen Tag auf einer Baustelle gewesen bin kommen mir meine Finger manchmal selber geriffelt vor – hier noch Nuancen in der Oberfläche von kleinen Papierstückchen herauszufinden erscheint mir fast unmöglich, es sei denn der Unterschied sollte ganz klar spürbar sein.

Vielen Dank für ein kleines Feedback und einen schönen Tag noch.

Gruss Daniel

@bumbi: Danke für den Sicherheitshinweis, zum Glück rauche ich nicht in der Wohnung - hätte sich auch mit der Produktehaftpflicht nicht gelohnt, hier in der Schweiz kann man sich höchstens schadlos halten und sich nicht wie in den USA bereichern. Hmm, ausser natürlich die Raffinerie stände in den USA und ich würde in einem Schadenfall die Raffinerie einklagen Laughing
Nach oben
66ard



Anmeldungsdatum: 15.10.2009
Beiträge: 1365
Wohnort: Wangen

BeitragVerfasst am: 14.10.2011 08:50    Titel:  

Hallo daniel76

Ob eine Marke geriffelt ist, siehst Du sehr gut auf der Rueckseite der Marke.

Hier die Vorderseite, nicht wirklich etwas zu erkennen:

Forum Basler Taube


Nun die Rueckseite, hier ist die rechte Marke klar geriffelt (sieht aus wie ein regelmaessiger Hagelschlag Wink ):

Forum Basler Taube


Hoffe, dies hilft Dir weiter.

Gruss
-- 66ard
_________________
It's not the network...
Nach oben
Hamlet
Site Admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 3455
Wohnort: Basel

BeitragVerfasst am: 14.10.2011 10:23    Titel:  

@daniel76:
Zur Eklärung, durch die einseitige Beschichtung der Marke mit dem Gummi (Klebstoff zum ablecken), neigte sie dazu, je nach Luftfeuchtigkeit, sich einzurollen. Der Gummi wurde deshalb mit speziellen Walzen gebrochen, um eben dieses Einrollen zu verhindern.

Hamlet
_________________
Hamlets Katalog-Shop
Hamlets Mediathek
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
     Forum Basler Taube Foren-Übersicht -> Neue User stellen sich vor Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Protected by CBACK.DE CrackerTracker and phpBB2.de.

1249 blocked attacks