Forum Basler Taube Foren-Übersicht
Forum Basler Taube
 
Forum Basler Taube Foren-Übersicht

Der Treffpunkt für Briefmarken-Sammler um zu fachsimpeln, zu diskutieren oder einfach nur zu plaudern

   
RegistrierenRegistrieren LoginLogin SuchenSuchen
Forum Basler Taube Foren-Übersicht
CH-Kino ist besser als Hollywood - Die Baslertaube-Mediathek für einmalige Filmerlebnisse
Papierdicke?

 
  Dieses Thema einem Freund empfehlen    Forum Basler Taube Foren-Übersicht -> Newbies fragen - Profis antworten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pazi



Anmeldungsdatum: 04.08.2010
Beiträge: 60

BeitragVerfasst am: 10.09.2010 17:58    Titel: Papierdicke?  

Hallo zusammen

Bin auf der Suche nach einem Mikrometer um die Papierdicke zu messen. Wollte da mal hören, was ihr für Geräte im Einsatz habt.

Habe bei Zumstein den Mitutoyo für CHF 213.-- gefunden. Hat den jemand im Einsatz resp. gibt es günstigere Alternativen? Braucht es den halbkugelförmigen Taster?

Vielen Dank für Eure Erfahrungsberichte.
Pazi
Nach oben
bumbi



Anmeldungsdatum: 01.07.2009
Beiträge: 3703
Wohnort: Bärn

BeitragVerfasst am: 10.09.2010 21:22    Titel:  

Hallo Pazi,

Ein Mikrometer mit Tausenstel Auflösung ist qualitativ so etwa das Beste, was noch bezahlbar ist.
Ich benütze eine digitale Schiebelehre, die ist zwar nur auf Hundertstel genau, kostet nur einen Bruchteil davon.

Forum Basler Taube

Dakommst Du inzwischen in fast jedem Werkzeugladen oder Werkzeug-Versand für so etwa 50 Franken.

Gruess, Bumbi
_________________
Life might be expensive, ...but you are dead for a long time ! Laughing
Nach oben
drkohler



Anmeldungsdatum: 21.09.2007
Beiträge: 275
Wohnort: Basel

BeitragVerfasst am: 11.09.2010 00:50    Titel: Re: Papierdicke?  

Pazi hat Folgendes geschrieben:
Hallo zusammen

Habe bei Zumstein den Mitutoyo für CHF 213.-- gefunden. Braucht es den halbkugelförmigen Taster?
Naja, kommt drauf an was du willst:
a) Messgeräte mit Spitze: Gibt genaueste Resultate und eine Briefmarke mit Loch danach.
b) Messgeräte mit Kugel: Gibt genaue Resultate und eine Briefmarke mit evtl. leichter Delle drin
c) Schieblehre: Gibt Resultate und je nach Schieblehre leichte Spuren im Papier
d) Messgerät mit polierter Fläche: Das will man haben, zB was ähnliches wie hier:
http://www.messmittelonline.de/start.htm?dicken_messinstrument.htm
Nach oben
66ard



Anmeldungsdatum: 15.10.2009
Beiträge: 1348
Wohnort: Wangen

BeitragVerfasst am: 11.09.2010 15:21    Titel:  

Hallo Pazi,

Zitat:
Hat den jemand im Einsatz resp. gibt es günstigere Alternativen? Braucht es den halbkugelförmigen Taster?


Das Ding wird auch immer teurer... Evil or Very Mad

Aber gut ist es. Ich habe die halbkugelfoermigen Abtaster drin und habe kein Wellblech bekommen Smile . Das geht recht gut. Und normalerweise macht man ja eh mehrere Messungen.

Ich arbeite gern damit Very Happy .

Gruss
-- 66ard
_________________
It's not the network...
Nach oben
Pazi



Anmeldungsdatum: 04.08.2010
Beiträge: 60

BeitragVerfasst am: 11.09.2010 16:29    Titel:  

Vielen Dank für die bisherigen Rückmeldungen.

Was ist denn der Vorteil von einem halbkugelförmigen Kopf im Vergleich mit dem Spezial Poket Dickenmessinstrument (siehe Link von drkohler, 4.-oberstes Modell)?

Das wäre ja auch im Vergleich mit dem Mitutoyo ein absolutes Schnäppchen (wenns dann auch wirklich was taugt).
Nach oben
drkohler



Anmeldungsdatum: 21.09.2007
Beiträge: 275
Wohnort: Basel

BeitragVerfasst am: 12.09.2010 09:14    Titel:  

Pazi hat Folgendes geschrieben:
Vielen Dank für die bisherigen Rückmeldungen.

Was ist denn der Vorteil von einem halbkugelförmigen Kopf im Vergleich mit dem Spezial Poket Dickenmessinstrument (siehe Link von drkohler, 4.-oberstes Modell)?
Das Problem ist immer, dass das Messgerät nicht "härter" sein sollte als das zu prüfende Dingens, damit dieses nicht beschädigt wird. Bei Papier ist das von Anfang an problematisch, weil Papier eben sehr weich und uneben sein kann. Damit verbietet sich schon mal jedes Messgerät mit Punktmessfühlern - oder scharfkantige Schieblehren (die auch nicht immer 100% parallele und polierte Backen haben). Damit man reproduzierbare Resultate bekommt, muss man auch einen gewissen Anpressdruck erreichen. Bei kugligen Messköpfen und weichem Papier hat man dann das Problem, evtl. eine Delle ins Papier zu pressen. Also ich würde ein Messgerät mit flächigen Messfühlern nehme - aber glücklicher Weise habe ich selbst keine "Papierdickenproblem".
Letzen Endes ist auch die Frage wichtig , ob das Messgerät in den Hosensack passen soll oder nicht..
Nach oben
Afredolino



Anmeldungsdatum: 14.07.2005
Beiträge: 1925
Wohnort: 8762 Schwanden/GL

BeitragVerfasst am: 30.04.2017 13:56    Titel:  

Ich habe mir endlich ein Messgerät gekauft, das ungefähr das Gleiche ist, wie bumbi uns schon gezeigt hat:

Forum Basler Taube

Die Schiebelehre hat keramikbestückte Messschnäbel, was mir sehr gut gefällt, da ich ja mit Papier arbeite:

Forum Basler Taube

Und das Teil liesse sich sogar an den PC via USB anschliessen, was aber ein zusätzliches Kabel benötigt :

Forum Basler Taube

Bezahlt habe ich dafür etwa 90 Franken.

Gruss
Afredolino
_________________
Beginn den Tag mit einem lächeln und Du hast ihn schon gewonnen
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
     Forum Basler Taube Foren-Übersicht -> Newbies fragen - Profis antworten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Protected by CBACK.DE CrackerTracker and phpBB2.de.

1249 blocked attacks