Forum Basler Taube Foren-Übersicht
Forum Basler Taube
 
Forum Basler Taube Foren-Übersicht

Der Treffpunkt für Briefmarken-Sammler um zu fachsimpeln, zu diskutieren oder einfach nur zu plaudern

   
RegistrierenRegistrieren LoginLogin SuchenSuchen
Forum Basler Taube Foren-Übersicht
CH-Kino ist besser als Hollywood - Die Baslertaube-Mediathek für einmalige Filmerlebnisse
Stempel

 
  Dieses Thema einem Freund empfehlen    Forum Basler Taube Foren-Übersicht -> Buchtipps
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sigi



Anmeldungsdatum: 27.12.2005
Beiträge: 493
Wohnort: Bern

BeitragVerfasst am: 05.01.2008 19:18    Titel: Stempel  

Hallo zusammen

Ich bin auf der Suche nach weiterer Literatur bezüglich Abstempelungen.

Bis jetzt habe ich mit "Grosses Handbuch der schweizer Abstempelungen 1843 - 1882" herausgegeben vom Verband Schweizerischer Philatelisten-Vereine von F.X. Andres und Hans Emmenegger inkl. einem Nachtrag gearbeitet. Es ist ein wunderbares Nachschlagewerk wenn man nach Stempelkategorien sucht, allerdings wenn man von einem bestimmten Abgangsort die verschiedenen Stempel sucht wirds etwas mühsamer.

Welche Werke und Bezugsquellen könnt ihr mir sonst noch empfehlen?

Danke und Gruss
Sigi
Nach oben
stempeler



Anmeldungsdatum: 14.08.2007
Beiträge: 720

BeitragVerfasst am: 09.01.2008 14:21    Titel:  

Hallo Sigi

Die Generaldirektion PTT hat in den Jahren 1926, 1943 und 1958 bei jeder Poststelle ein Stempelinventar aufgenommen; dabei musste von jedem Stempel ein Abdruck auf eine Karteikarte abgeschlagen werden. Eine Reproduktion dieser Stempelkarten wurde vom Consilium Philateliae Helveticae herausgegeben (12 Bände für einiges über 1'000 Franken); diese sind allerdings vergriffen und müssen deshalb in einer Bibliothek konsultiert werden.

Daneben gibt es noch die "Güller"-Bücher, ebenfalls herausgegebn vom Consilium Philateliae Helveticae und ebenfalls vergriffen; diese reproduzieren die Fabrikationsbücher des Stempelgraveurs, der alle Stempel der Schweizer Post bis zur Einführung der Postleitzahlen 1964 hergestellt hat. Diese Bücher sind erwartungsgemäss nicht nach Ortschaften aufgebaut, sondern nach der chronologischen Auslieferung der Stempel. Auch für diese musst Du eine Bibliothek finden, die diese neun Bände angeschafft hat.

Stempeler
Nach oben
Hamlet
Site Admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 3455
Wohnort: Basel

BeitragVerfasst am: 09.01.2008 16:46    Titel:  

Zitat:
Auch für diese musst Du eine Bibliothek finden ...

Viele Bibliotheken sind an übergreifende Kataloge wie etwa OPAC oder IDS angeschlossen. Die Uni-Bibliothek in Basel kann kostenlos genützt werden. Das dürfte für alle Uni-Bibliotheken zutreffen.
Probier mal eine Suche hier:
http://aleph.unibas.ch/menu.html
http://www.nebis.ch/
http://www.nb.admin.ch/slb/
http://www.hbz.unizh.ch/
http://idbib3.unizh.ch/

Im weiteren könnte eine Anfrage bei Hertsch und beim Museum für Kommunikation erfolgversprechend sein.

Hamlet
_________________
Hamlets Katalog-Shop
Hamlets Mediathek
Nach oben
Sigi



Anmeldungsdatum: 27.12.2005
Beiträge: 493
Wohnort: Bern

BeitragVerfasst am: 09.01.2008 20:22    Titel:  

Vielen Dank für eure Hinweise!

Ich werde mich mal auf die Suche machen und wer weiss, vielleicht ist mir das Glück hold und ich finde sogar eine Ausgabe der Güller-Bände oder die Reproduktion der Stempelkarten. Smile

Viele Grüsse
Sigi
_________________
http://philatelie.heimat.eu

Draussen liegt neben dem, was richtig, und dem was falsch ist, ein riesiges Feld.
Dort werden wir uns treffen.

(Mevlana Jalaluddin Rumi)
Nach oben
tornado



Anmeldungsdatum: 03.08.2006
Beiträge: 1594
Wohnort: 5004 Aarau

BeitragVerfasst am: 10.01.2008 21:00    Titel:  

Hallo Sigi

Wir haben im Schweizerischen Verein der Poststempelsammler (SVPS) mehrere Spezialisten, ja sogar Stempel-Gurus, denen der Begriff "Güller" fast in die Wiege gelegt wurde.

Unser Mitglied Dr. Giovanni Balimann erstellt zur Zeit einen Maschinen-Stempel-Katalog und hat auch den letzten Werbedatumstempel-Katalog mit mir zusammen entworfen bzw. sich die nötigen Daten beschafft.

Dabei wurde auch in Bern die Kartei durchforstet (Philatelie Museum ?).

Zusätzlich kann auf unserer Homepage vom Mitglied Karl Gebert eine immer wieder nachgeführte Liste aller verwendeten Stempel von allen Ortschaften der Schweiz GRATIS heruntergeladen werden. Hierbei handelt es um eine ellenlange Liste ohne Stempel-Abbildungen.
Die Abbildungen können teils aus dem Stempelwerk von Emmenegger oder aber auch aus den "alten" Maschinenstempel-Katalog(en) vom SVPS entnommen werden.

Auf der Webseite können auch Fragen gestellt werden, die dann von unseren (Online)-Mitgliedern gerne beantwortet werden.

www.svps-ascep.ch (siehe auch im Fenster Partnerseiten)

Soviel mein Senf dazu Laughing

tornado
_________________
Ich weiss, dass ich nichts weiss, aber das weiss ich... Smile
Nach oben
Sigi



Anmeldungsdatum: 27.12.2005
Beiträge: 493
Wohnort: Bern

BeitragVerfasst am: 12.01.2008 11:32    Titel:  

He super, vielen Dank Tornado!

Da werd ich sofort mal reinschauen!

Gruss Sigi
_________________
http://philatelie.heimat.eu

Draussen liegt neben dem, was richtig, und dem was falsch ist, ein riesiges Feld.
Dort werden wir uns treffen.

(Mevlana Jalaluddin Rumi)
Nach oben
Sigi



Anmeldungsdatum: 27.12.2005
Beiträge: 493
Wohnort: Bern

BeitragVerfasst am: 12.01.2008 14:46    Titel:  

Zitat:
Daneben gibt es noch die "Güller"-Bücher, ebenfalls herausgegebn vom Consilium Philateliae Helveticae und ebenfalls vergriffen


was wäre der Richtpreis für alle sechs Bände?
_________________
http://philatelie.heimat.eu

Draussen liegt neben dem, was richtig, und dem was falsch ist, ein riesiges Feld.
Dort werden wir uns treffen.

(Mevlana Jalaluddin Rumi)
Nach oben
klassiker



Anmeldungsdatum: 31.08.2005
Beiträge: 621
Wohnort: Bern

BeitragVerfasst am: 12.01.2008 15:33    Titel:  

Sigi hat Folgendes geschrieben:
was wäre der Richtpreis für alle sechs Bände?


Gute Frage – erstmal finden ...

Aktuell bei Philabooks, ZVAB und Abebooks nicht gelistet Crying or Very sad

Da hilft wohl nur, den Literaturteil bei (vorwiegend schweizerischen)
Auktionen im Auge zu behalten.

Viel Erfolg wünscht
Chris
_________________
http://www.klassische-philatelie.ch
Nach oben
Sigi



Anmeldungsdatum: 27.12.2005
Beiträge: 493
Wohnort: Bern

BeitragVerfasst am: 16.02.2008 23:24    Titel:  

Bei Rölli wurden das sechsbändige Werk von Güller versteigert, der Ausrufpreis war - natürlich exkl. sämtlicher Kommissionen und Steuern - bei CHF 200.--. Ich habe natürlich auch mitgeboen, nun was denkt ihr, welcher Preis - wiederum natürlich exkl. aller Abgaben - wurde erziehlt Question

CHF 2'800.-- Shocked Shocked Shocked

Tja, da wurde ich doch ganz knapp Wink überboten...
_________________
http://philatelie.heimat.eu

Draussen liegt neben dem, was richtig, und dem was falsch ist, ein riesiges Feld.
Dort werden wir uns treffen.

(Mevlana Jalaluddin Rumi)
Nach oben
klassiker



Anmeldungsdatum: 31.08.2005
Beiträge: 621
Wohnort: Bern

BeitragVerfasst am: 17.02.2008 13:49    Titel:  

Sigi hat Folgendes geschrieben:
Bei Rölli wurden das sechsbändige Werk von Güller versteigert, der Ausrufpreis war - natürlich exkl. sämtlicher Kommissionen und Steuern - bei CHF 200.--. Ich habe natürlich auch mitgeboen, nun was denkt ihr, welcher Preis - wiederum natürlich exkl. aller Abgaben - wurde erziehlt Question

CHF 2'800.--


Tja, das Auktionsgeschäft ...

Es reicht ja, wenn zwei im Saal sind, die das beide unbedingt haben wollen
und deren Hobby-Budget das auch hergibt.

===========
Off-topic:
Vor Jahren stand da mal eine Geschichte in der "Auto, Motor und Sport".
Zwei Ferrari-Sammler (1:1, nicht Modell) wollten bei derselben Auktion
unbedingt dasselbe Auto haben, weil es beiden noch fehlte. Es war nicht
mal ein Unikat, Bertone- oder Pininfarina-Design-Studie oder so etwas,
sondern ein Modell, von dem es immerhin sechs oder sieben Stück gibt.
Der Zuschlag war: 25 Millionen Dollar!
===========

14-facher Ausruf ist aber in der Philatelie schon ungewöhnlich.
Das bisher extremste Beispiel, das mir begegnet ist, war ein Zuschlag zum
106-fachen Ausrufpreis. Es war ein recht seltener Zemstvo-Beleg, bei
Köhler 2006 für 300,– Euro ausgerufen und für 32'000,– Euro zugeschlagen.
(Mehr dazu hier.)

Manchmal versteht man es nicht, aber man muss damit leben.
Anderen Sammler sind die Sachen eben mehr oder weniger wert als
einem selbst. Meine letzte Auktionserfahrung, gerade vor einer Woche,
bei der 312. Schwanke-Auktion:
Ausruf 250,–, mein Gebot 410,–, Zuschlag 310,– Laughing
Ausruf 250,–, mein Gebot 320,–, Zuschlag 430,– Crying or Very sad

Und ein weiteres Los fand ich mit dem Ausruf von 800,– total überbewertet.
Clevererweise habe ich gar nicht geboten und gedacht, na prima, darauf
bietet sowieso keiner, das nehme ich im Nachverkauf minus 10 Prozent
mit. Denkste: Zuschlag 840,–!

So ist das (Auktions-)Leben ...

Gruss,
Chris

P.S. Wann treffen wir uns wieder bei Zumstein? Smile
_________________
http://www.klassische-philatelie.ch
Nach oben
Sigi



Anmeldungsdatum: 27.12.2005
Beiträge: 493
Wohnort: Bern

BeitragVerfasst am: 17.02.2008 17:03    Titel:  

Zitat:
P.S. Wann treffen wir uns wieder bei Zumstein?


werde wohl ab und zu dort anzutreffen sein, ich bin z.Z. an der Gestaltung meiner Albumblätter und plötzlich Embarassed fehlt doch wieder eine bestimmte Grösse bei den Klemmstreifen...

Bin mir noch nicht sicher, was ich alles zu den Marken schreiben soll, was schlagt ihr da vor? Bis jetzt habe ich die Wordvorlagen gemacht und die Klemmstreifen entsprechend zugeschnitten, bin also noch offen für gute Vorschläge betreffend Beschriftung.

Vielen Dank für eure Tipps und Grüsse
Sigi
_________________
http://philatelie.heimat.eu

Draussen liegt neben dem, was richtig, und dem was falsch ist, ein riesiges Feld.
Dort werden wir uns treffen.

(Mevlana Jalaluddin Rumi)
Nach oben
klassiker



Anmeldungsdatum: 31.08.2005
Beiträge: 621
Wohnort: Bern

BeitragVerfasst am: 17.02.2008 18:38    Titel:  

Sigi hat Folgendes geschrieben:
Bin mir noch nicht sicher, was ich alles zu den Marken schreiben soll, was schlagt ihr da vor?


-- Ausgabedatum und -anlass.
-- Katalog-Nr. (nach landeseigenem Spezialkatalog; evtl. Michel dazu).
(Kann aber auch ein Nachteil sein: Ändert sich die Katalogisierung, kannst
Du die Seite wegwerfen und neu schreiben.
Bei Plattenfehlern u.ä. Besonderheiten würde ich es aber auf jeden Fall
machen.)
-- Zähnung, Farbe und Papier nur, wenn es unterschiedliche Versionen
gibt.
-- Hinweis auf besondere Stempel, bei Ganzstücken gegebenenfalls auf
die Portostufe.

Das wär's dann schon ...

Chris
_________________
http://www.klassische-philatelie.ch
Nach oben
stempeler



Anmeldungsdatum: 14.08.2007
Beiträge: 720

BeitragVerfasst am: 10.02.2012 09:56    Titel:  

@ Sigi

Bei der letzten Rölli-Auktion gingen 6 Güller-Bände (inkl. Zuschläge) für etwas über Fr. 1'800.- weg; ein richtiges Schnäppchen! Wenn Du noch 10 Jahre wartest, kriegst Du sie vielleicht für unter Fr. 1'000.- .....

Stempeler
_________________
Linus: Lucy, why is the sky blue?
Lucy: because it isn't green!
Linus: I thougt there would be a more complicated reason .... (Charles M. Schulz)
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
     Forum Basler Taube Foren-Übersicht -> Buchtipps Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Protected by CBACK.DE CrackerTracker and phpBB2.de.

1252 blocked attacks