Forum Basler Taube Foren-Übersicht
Forum Basler Taube
 
Forum Basler Taube Foren-Übersicht

Der Treffpunkt für Briefmarken-Sammler um zu fachsimpeln, zu diskutieren oder einfach nur zu plaudern

   
RegistrierenRegistrieren LoginLogin SuchenSuchen
Forum Basler Taube Foren-Übersicht
CH-Kino ist besser als Hollywood - Die Baslertaube-Mediathek für einmalige Filmerlebnisse
Tintenentwertung auf den geschnittenen Bundesmarken
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 
  Dieses Thema einem Freund empfehlen    Forum Basler Taube Foren-Übersicht -> Schweiz / Liechtenstein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schmungeli



Anmeldungsdatum: 05.06.2014
Beiträge: 151

BeitragVerfasst am: 17.06.2014 12:40    Titel: Tintenentwertung auf den geschnittenen Bundesmarken  

Nun möchte auch ich mit einem Beitrag das Forum erweitern.
Bei meinem Thema möchte ich einmal ein paar Fakten und Fragen in den Raum stellen.
Es geht um die sogenanten Tinten oder Rötelentwertungen auf den geschnittenen Marken. Also SBK Nummer 13 I bis und mit Strubel.
Es ist bekannt, dass es von vielen kleinen Ortschaften solche Entwertungen gibt.
Warum man aber in Grossstädten wie z. B. Luzern Basel oder
St. Gallen zur Tinte griff kann man heute nur noch schwerlich nachvollziehen.
Früher wurde man ausgelacht wenn man beispielsweise behauptete es gäbe solche Entwertungen von Basel. Mittlerweile sind aber solche Belege bekannt.


Tintenentwertungen von grossen Städten sind allgemein sehr selten. Wenn man von Luzern verhältnismässig noch einige findet,


Forum Basler Taube


sind solche von Basel


Forum Basler Taube


oder St. Gallen grosse Raritäten.


Forum Basler Taube


Sollte irgendjemand solche Entwertungen von
ST: GALLEN haben oder kennen so wäre ich sehr dankbar wenn man mir ein farbiges Bild zukommen lassen würde. Über einen Erwerb eines solchen Beleges würde ich mich natürlich ungemein mehr freuen. Very Happy Laughing

Ich bin einmal gespannt welche Infos und Kommentare bezüglich dieses Berichtes kommen werden.

Es grüsst euch
Schmungeli
Nach oben
Lupengucker



Anmeldungsdatum: 14.08.2012
Beiträge: 157
Wohnort: Cham

BeitragVerfasst am: 17.06.2014 18:24    Titel:  

Sali Schmungeli

Nun, nachdem ich deinen Beitrag interessiert gelesen habe, machte ich mich sofort auf und guckte ob ich auch so eine Rarität habe, und siehe da; Tatsächlich, die allererste Rayonmarke die ich erwarb, sitzt doch tatsächlich auf so nem erwähnten raren Brief aus Basel, mit ner roten Tintenentwertung zerkritzelt.

Bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass die nix spezielles ist, weil mir Tintenentwertungen nicht wirklich gefallen. Nun seh ich diesen Brief aber mit etwas anderen Augen an:)

Es ist ein kompletter Brief mit Inhalt vom 25.April.1851, geschrieben in Basel und auch das Briefpapier hat ein Blindprägestempel eingestanzt von einem J.C Eckhard.
Und neben der Marke sitzt noch ein Ovalstempel mit demselben Namen.


Forum Basler Taube
Nach oben
prosee



Anmeldungsdatum: 10.07.2009
Beiträge: 985
Wohnort: 8404 Winterthur

BeitragVerfasst am: 17.06.2014 20:25    Titel:  

Ich habe doch tatsächlich keinen Brief mit Tintenentwertung Shocked

Nur bei den losen Marken wurde ich fündig.:
3x Rayon I dunkelblau
2x Rayon III gZ
und eine ganze Menge Strubel...

Gruss
_________________
Man verliert die meiste Zeit damit, dass man Zeit gewinnen will.
Nach oben
chregi



Anmeldungsdatum: 17.02.2012
Beiträge: 113

BeitragVerfasst am: 17.06.2014 21:24    Titel:  

@prosee : Ich kann dich trösten bei mir sieht es gleich aus. Keine einzige Tintenentwertung auf Brief Rolling Eyes ,nur auf Einzelmarken.
Nach oben
seahorse



Anmeldungsdatum: 15.01.2009
Beiträge: 364
Wohnort: 4125 Riehen

BeitragVerfasst am: 18.06.2014 08:56    Titel:  

Hallo Schmungeli

Das Thema "manuelle Entwertungen" spielt in meiner Spezialsammlung nur eine kleine Nebenrolle. Immerhin habe ich auch ungefähr ein Dutzend solcher Entwertungen auf Rayons. Zwei möchte ich nachstehend zeigen:

Einmal eine rote Tintenentwertung auf einem eingeschriebenen Luzerner Brief und dann eine ineressante Tintenentwertung. Allerdings ist der zweite Brief weniger wegen der Tinte, sondern wegen des seltenen Post-Collectionsstempels von Unterneuhaus (SH) sehenswert.

Und hier sind die beiden Briefe:


Forum Basler Taube



Forum Basler Taube


Dank des Beitrages von Schmungeli sehe ich mittlerweile diese manuellen Entwertungen auch mit etwas anderen Augen. Deshalb vielen Dank für Deinen Beitrag, Schmungeli. Smile

Mit herzlichen Sammlergrüssen
seahorse
_________________
Es gibt noch so viel zu entdecken.
Nach oben
schmungeli



Anmeldungsdatum: 05.06.2014
Beiträge: 151

BeitragVerfasst am: 18.06.2014 11:37    Titel:  

Hallo Lupengucker

Ich muss sagen toller Beleg echt.
Nun ja wie sehen wir wohl aus wenn wir mehr als 150 Jahre auf dem Buckel haben??? Wohl kaum mehr so gut wie dein Brief.

Ich möchte hier dazu noch etwas loswerden. Es sind unzählige Briefe und Briefstücke mit einer Basler Taube bekannt. Nur schon auf Philaworld.ch sin 360 Stück aufgeschaltet und dies sind noch nicht einmal alle. Will man ein solches Stück erwerben kostet dies locker einen mittleren 4 stelligen Betrag.
Nun aber zu den Tintenentwertungen von Basel. Von diesen sind bis heute kaum mehr wie ein Dutzend bekannt. Klar ist mir bewusst, dass es sich beim einen um eine Marke handelt und bei dem anderen bloss um eine Entwertung.
Betrachtet man aber die Rarität als solches, sind alle weiteren Worte überflüssig.
Gratuliere zu deinem Beleg.
Nach oben
schmungeli



Anmeldungsdatum: 05.06.2014
Beiträge: 151

BeitragVerfasst am: 18.06.2014 11:44    Titel:  

Salü Seahorse
Es ist immer wieder interessant was so alles auftaucht wenn man ein Thema anschneidet.
Bei deinen zwei Belegen fällt auf, dass beide keinen Datumstempel haben. Dies sieht man oft. Komisch ist allerdings wenn eine grosse Stadt den Datumstempel setzt jedoch die Marke handschriftlich entwertet. Etwas unlogisch. Man hätte ja auch die Marke mit dem selben Stempel entwerten können. Von St. Gallen z. B. ist solch ein Beleg bekannt. Dieser ist aber bis heute ein Unikat!
Hast du die Abgangsdatums dieser zwei Briefe?

Schön zu lesen das es geschätzt wird wenn ich etwas beitrage. Danke

P.s. Deine Sammlung beherbergt doch einige tolle Sachen
Nach oben
seahorse



Anmeldungsdatum: 15.01.2009
Beiträge: 364
Wohnort: 4125 Riehen

BeitragVerfasst am: 18.06.2014 14:13    Titel:  

Sali Schmungeli

Zu Deiner Frage bzw. zu den Daten der beiden gezeigten Briefe:

    Beim Einschreiben von Luzern ist der gesamte Briefinhalt vorhanden und damit auch das Datum vom 31.8.1851.
    Auch beim Brief von Wilchlingen via Unterneuhaus nach Schaffhausen ist der gesamte Briefinhalt vorliegend. Er trägt das Datum vom 22.7.1853 sowie einen rückseitig abgeschlagenen Schaffhauser Distributionsstempel vom 23.7.(1853).

Eine hübsche Handentwertung - allerdings in Schwarz - kann ich noch von einem Chargébrief aus Holderbank zeigen:


Forum Basler Taube


Hier ist das Datum leider nicht eruierbar..

Soviel noch als Ergänzung von meiner Seite.

Herzliche Grüsse
seahorse
_________________
Es gibt noch so viel zu entdecken.
Nach oben
66ard



Anmeldungsdatum: 15.10.2009
Beiträge: 1401
Wohnort: Wangen

BeitragVerfasst am: 18.06.2014 16:01    Titel:  

Hallo zusammen

Etwas kann ich auch noch beisteuern. Auf Einzelmarken finde ich ab und zu Handentwertungen, auf Brief jedoch nur diese:


Forum Basler Taube


Amtliche Nachnahme von Rheinfelden nach Mumpf, eine 23A2, entwertet mit Roetelkreuz, plus Einkreisstempel von Rheinfelden.

Viele Gruesse
-- 66ard
_________________
It's not the network...
Nach oben
66ard



Anmeldungsdatum: 15.10.2009
Beiträge: 1401
Wohnort: Wangen

BeitragVerfasst am: 18.06.2014 16:14    Titel:  

Noch ein Nachtrag:

Im Strubelhandbuch finden sich auch noch einige Informationen dazu (ab Seite 499):

Kurzer Auszug daraus:
Fuer die Entwertung war der Rautenstempel zu gebrauchen. Postablagen konnten den bisherigen 'Frankaturstempel' benutzen, oder, 'wenn keine vorhanden sind, mittels zwei sich durchkreuzenden Federstrichen' die Marken entwerten.

Die Vorgaben aenderten waehrend der Strubelzeit vier Mal, die Verwirrung war dementsprechend.

Gruss
-- 66ard
_________________
It's not the network...
Nach oben
Martin



Anmeldungsdatum: 02.04.2009
Beiträge: 1305
Wohnort: $chw€!z

BeitragVerfasst am: 18.06.2014 21:23    Titel:  

Hallo zäme

Das sind aber schöne Beispiele für Tintenentwertungen auf geschnittenen Bundesmarkenausgaben.

Ich habe heute Abend auch Zeit gefunden, meine Belege durchzuschauen und bin auf diesen hier gestossen:


Forum Basler Taube


Brief von Wohlen (Bern) Datum im Brief erwähnt: 6. Oktober 1854 - mit blauem Routen-Stempel "Rte Wohlen" (AW Nr 863) und rückseitigem Transitstempel Bern.

Die Strubelmarke mit roten Tintenstrichen ist eine 23Aa.

Gruess, Martin
_________________
es gibt nichts interessanteres als ein spannendes hobby zu haben
750 Jahre Bern
Halt Schweizer Zoll
Nach oben
schmungeli



Anmeldungsdatum: 05.06.2014
Beiträge: 151

BeitragVerfasst am: 19.06.2014 04:32    Titel:  

Hallo 66ard
Deine Anmerkung ist korrekt aber die grossen Städte hätten sicherlich genügend Stempel zum Gebrauch. Auch findet man solche Briefe ja immer nur von einem einzelnen Tag danach ist wieder Schluss mit Tinte. Zumindest habe ich bis jetzt noch keine vorlaufenden Daten gefunden diesbezüglich.

Gruss schmungeli
Nach oben
schmungeli



Anmeldungsdatum: 05.06.2014
Beiträge: 151

BeitragVerfasst am: 19.06.2014 04:39    Titel:  

Hallo Martin
Ein wunderschöner Brief. Auch die Marke gut geschnitten. Toll wäre jetzt noch wenn er von Bern selber käme.
Mir fällt auf, dass zwar Briefe vorhanden sind mit Tintenentwertung aber solche von Grossstädten bislang wie erwartet fehlen.
Dies soll keinerlei Kritik sein sondern eine mehr oder weniger logische Schlussfolgerung.
Ich bin gespannt was noch alles auftauchen wird. Wink Shocked
Nach oben
bumbi



Anmeldungsdatum: 01.07.2009
Beiträge: 3785
Wohnort: Bärn

BeitragVerfasst am: 19.06.2014 06:54    Titel:  

Zitat:
...aber die grossen Städte hätten sicherlich genügend Stempel zum Gebrauch. Auch findet man solche Briefe ja immer nur von einem einzelnen Tag danach ist wieder Schluss mit Tinte.


Hallo schmungeli,

Ich habe mir dazu ein paar Gedanken gemacht:

Meine erste Theorie:
Die grossen Städte hatten wohl mehr als einen "Arbeitsplatz", aber vielleicht nicht für jeden Platz einen kompletten Satz eigene Stempel...
Wer zu faul war, mehrmals am Tag aufzustehen (oder vom Stehpult wegzugehen) und den richtigen Stempel zu holen, der griff eben ab und zu zur Feder...
Demgegenüber hätten kleinere Postbüro's aber sicher alle nötigen Stempel in Reichweite gehabt...
Naja, jede Theorie holpert irgendwo... Rolling Eyes Embarassed

Ist die zweite Theorie besser ?
Könnte es vielleicht auch sein, dass die Tintenentwertung nur die Briefe erreicht hat, welche am Abgangsort versehentlich per Stempel NICHT entwertet wurden und dies möglicherweise am Ankunftsort nachgeholt wurde? Da der Ankunftsort nicht die korrekte Raute des Abgangsortes besass, wurde eben Tinte verwendet. (Selbiges Prinzip gilt ja heute noch, nur mit Kugelschreiber oder dickem, schwarzem Filzschreiber... Evil or Very Mad )
Das könnte erklären, weshalb es aus grossen Städten wenig Federstriche gibt... Rolling Eyes

LG Bumbi
_________________
Life might be expensive, ...but you are dead for a long time ! Laughing
Nach oben
schmungeli



Anmeldungsdatum: 05.06.2014
Beiträge: 151

BeitragVerfasst am: 19.06.2014 07:05    Titel:  

Hallllllo Bubi
Nun ja, zur ersten Theorie, klar wäre möglich ist aber eher unwahrscheinlich wenn auch eine Theorie.
Die österreichische Staatsbahn hat ja auch alle quadratischen resp. Viereckigen Räder ausgetauscht und ersetzt durch dreieckige. Grund war es schlägt einmal weniger pro Umdrehung.
Du siehst auch das ist eine Theorie.
Grööööl
Very Happy Laughing
Zum zweiten, ja das wäre eine Möglichkeit. Von dieser Seite habe ich es noch nicht betrachtet. Es gibt ja auch etliche Briefe wo die Marke der Entwertung ganz entging. Immer wieder interessant wenn neue Überlegungen dazukommen.
Ich hege aber noch eine andere Theorie. Es könnte sein das ein Stempel zur Reparatur oder Reinigung gegeben wurde und es so nicht möglich war den korrekten Stempel zu benützen.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
     Forum Basler Taube Foren-Übersicht -> Schweiz / Liechtenstein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 1 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Protected by CBACK.DE CrackerTracker and phpBB2.de.

1252 blocked attacks